Hötensleber Wehr legt personell zu

Hötensleben, den 07.03.2018

Bilanz aus dem Einsatzjahr 2017 hat die Ortswehr Hötensleben gezogen. Außerdem wurden Mitglieder ausgezeichnet.

 

Ehrungen zählen zum Standardprogramm, wenn Feuerwehren ihre Jahresbilanz ziehen und waren somit auch zur Hauptversammlung der Ortsfeuerwehr Hötensleben am Wochenende ein wesentlicher Punkt der Tagesordnung. Außergewöhnlich dabei die Auszeichnung, die Walter Hustedt zuteil wurde. „Die 70-jährige Mitgliedschaft in einer Freiwilligen Feuerwehr ist etwas ganz Besonderes, eine Ehrung, die wir nicht allzu oft vornehmen“, betonte Gemeindewehrleiter Reinhard Breitfelder.

„Das verdient unsere höchste Anerkennung“, schloss sich Ortswehrleiter Lars Ulrich würdigend an, und die zahlreichen Anwesenden, darunter Abordnungen der Feuerwehren Ohrsleben, Hoiersdorf und Schöningen, Bürgermeister Horst Scheibel, Harald Hinz vom Feuerwehrverband Börde sowie Pfarrer und Notfallseelsorger Peter Mücksch zollten Walter Hustedt mit anhaltendem Beifall ihren Respekt.

25 Einsätze im vergangenen Jahr

Zuvor hatte Lars Ulrich den Rechenschaftsbericht 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Hötensleben verlesen und auch darin schon Erfreuliches kundgetan. „So konnte in allen Abteilungen ein Zuwachs verzeichnet werden“, legte Ulrich mit der Betrachtung der Mitgliederzahlen dar. Neben der intensivierten Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr habe man im abgelaufenen Bereichsjahr noch aktiver bei Personen über 18 Jahren, den sogenannten Quereinsteigern, um ihr Mitwirken in der Ortswehr geworben. Der in Eigenregie bewerkstelligte Ausbildungsdienst – wöchentlich donnerstags ab 19 Uhr – ist zudem durch die Teilnahme an Gemeinde-, Kreis- und Landeslehrgängen ergänzt worden. Ulrich dankte allen Feuerwehrangehörigen für die Bereitschaft, Zeit und Mühen in die Fortbildung zu investieren.

Die Notwendigkeit dazu könne man immer wieder auch am Einsatzgeschehen bemessen. Immerhin 25 Einsätze stehen für die Hötensleber im Jahr 2017 zu Buche. Im Schnitt also sind die Kameraden jede zweite Woche zwecks Hilfeleistung ausgerückt. Hinzu kamen noch drei größere Einsatzübungen unter realistischen Bedingungen. Für 2018 stehe die Feuerwehr aktuell bereits bei 14 Einsätzen, die meisten bedingt durch Sturmtief Friederike im Januar.

„Und nicht zu vergessen die vielfältigen Aktivitäten im Freizeit- und Kulturbereich, die wir gemeinsam mit unserem Förderverein auf die Beine stellen“, erinnerte Lars Ulrich an Veranstaltungen wie Braunkohlwanderung, Osterfeuer oder Maibaumfeier, die auch in diesem Jahr feste Größen bilden: „Es sind wieder viele Aktivitäten rund um die Feuerwehr geplant, zum Beispiel auch ein Tag der offenen Tür am 1. September.“

Informationen dazu wie auch zu Dienstzeiten und zum Einsatzgeschehen finden sich auf der eigenen Homepage wie auch auf Facebook. Homepage - www.feuerwehr-hoetensleben.de

 

Auszeichnungen für verdiente Mitglieder

Ehrungen

Walter Hustedt für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr

Marcel Nienstedt für 10 Jahre Michael Simon für 10 Jahre

Beförderungen

Stefan Rügenhagen zum Brandmeister

Marcel Nienstedt zum Oberlöschmeister

Thomas Biermann zum Ersten Hauptfeuerwehrmann

Sven Mrosek zum Ersten Hauptfeuerwehrmann

Michelle Lando – Verpflichtung zum Einsatzdienst

 

Foto: Die im Rahmen der Hauptversammlung geehrten und beförderten Mitglieder der Einsatzabteilung. Foto: Ortsfeuerwehr Hötensleben

 

Text: Ronny Schoof - Volksstimme

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hötensleber Wehr legt personell zu