Bauernmarkt im Ackerwinkel: Hötensleben auf den Beinen

Hötensleben, den 28.09.2022
Die Operation Wiederbelebung ist gelungen. Der Hötensleber Bauernmarkt hat am Wochenende eine hochgeschätzte Neuauflage erlebt. Hunderte Besucher und zahlreiche Stände säumten den ganzen Veranstaltungstag über den Ackerwinkel.

 

Angesichts des riesigen Menschenrummels, der sich schon zur Eröffnung im Ackerwinkel eingestellt hatte, griff Hötenslebens stellvertretender Bürgermeister Detlef Bratzke ins ganze hohe Wortefach und bezeichnete den Bauernmarkt als „ein historisches Ereignis“, denn er sei der erste in diesem Jahrtausend, nachdem sich die Veranstaltung zu DDR-Zeiten zu einer beliebten Tradition gemausert hatte, dann aber einer viel zu langen Unterbrechung anheimfiel.

 

Daher dankte Bratzke insbesondere den Organisatoren, die sich nun vor den Karren der Wiederbelebung gespannt hatten, für ihr Engagement und wünschte den Besuchern schließlich „ein paar frohe erholsame Stunden.“ Gern hätte Neu-Bürgermeister Stephan Löffler die Begrüßung und Eröffnung selbst übernommen, war allerdings aus gutem Grund verhindert: „Mir kam schon Kritik zu Ohren, dass ich als Bürgermeister dieses Ereignis nicht wahrgenommen habe. Aber es ging leider nicht anders. Ich war auswärts zu einer Schulung für ehrenamtliche Bürgermeister, die schon längerfristig angesetzt und für mich sehr wichtig war“, so Löffler gegenüber Volksstimme. Er sei „sozusagen im Dienste der Gemeinde“ abwesend gewesen.

 

Regionale Produkte und lokale Akteure

Zurück zum bäuerlich geprägten Programm im Ackerwinkel: Da auch das Wetter mitspielte, riss der Strom der Besucher den ganzen Tag über nicht ab. Kurz vor Toreschluss um 17 Uhr zählte man immer noch einige hundert Anwesende auf dem Gelände, dessen zentrale Anlaufstelle der Hof von Familie Stiemerling war, wo knapp ein Dutzend Händler mit ihren Ständen Platz gefunden hatten. Sie boten regionale Produkte an, auch Kunsterzeugnisse und Holzarbeiten waren beim Bummel im Ackerwinkel anzutreffen. Im Laufe des Tages präsentierten zudem die Feuerwehr, landwirtschaftliche Betriebe, die Linedance-Gruppe, die Kindertagesstätte, der örtliche Theaterverein, das Schalmeienorchester Barnberg, der Verkehrsgarten Völpke und die Kreismusikschule Oschersleben vor großem Publikum Kostproben ihres Können.

 

Das Organisationsteam um Marita Wölk, Mandy und Stefan Rügenhagen, Markus Nickel und Andreas Psoch hatte im Vorfeld offenkundig eine sehr gute Arbeit geleistet, die sich am Veranstaltungstag auszahlte. Die Verantwortlichen bedanken sich „für die gewährte Unterstützung bei Vorbereitung und Durchführung des Marktes“ letztlich bei allen Helfern und namentlich bei Stephan Löffler, Gorden Niemann, Steffen Zacher, Thomas Malcher, Pfarrer Peter Mücksch, Denny Pokladek sowie bei Hof Stiemerling. Hans-Joachim Sarnes, langjähriger Hötensleber Sportfunktionär, der mit seiner Gattin Christa den Bauernmarkt besuchte, brachte die Meinung vieler Besucher zum Ausdruck: „Die Veranstalter haben ein großes Lob und Dankeschön verdient.“

 

Text: Reinhard Klar und Ronny Schoof - Volksstimme

 

 

Bild zur Meldung: Blick zur Mittagsstunde in den Ackerwinkel. Der Bauernmarkt war bestens besucht. Aufgrund der überaus positiven Resonanz dürfte eine regelmäßige Wiederholung wahrscheinlich geworden sein. Foto: A. Psoch