Sportverein Rot-Weiß Wackersleben 1924 e.V.

Vorschaubild

Rosemarie Kiehne (Vorsitzende)

Bergstr. 17
39397 Hötensleben OT Wackersleben

Mobiltelefon (0163 ) 1647397

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sportverein-wackersleben.de

Geschichte unseres Sportvereins

 
  • Gründung am 28.05.1924 durch die Herren Pfänder und Franz Düsing als Sportklub Wackersleben 1924. Durch Vereinsaustritt Pfänder wurde Franz Düsing 1. Vors.

  • Gründung als reiner Fußballverein

  • Anfangs nur Auswärtsspiele möglich, da kein Sportplatz vorhanden

  • Erste Spieler: Reuter, Althaus, Düsing, Herbst, Meyer, Heine, Höffler, Fricke, Wolter.

  • 1925 Eintritt in den Norddeutschen Fußballverband. Das notwendige Aufnahmespiel wurde mit 3:2 gegen FB Schöningen 08 III.  gewonnen.

  • Großes Problem war die Spielstätte. Erste Spiele nur auswärts, dann auf   Grasplatz an der Aschenkuhle und auf dem Gemeindeplatz. Später stellte Bauer Vahsel eine Koppel zum Ballspielen zur Verfügung. Dort befindet sich der Platz noch heute.

  • Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten erfolgte 1928 der Austritt aus dem   Norddeutschen Fußballverband

  • Am 22.02.1929 Eintritt in den Arbeiter Turn- u. Sportbund Leipzig. Gespielt wurde im Bereich Braunschweig.

  • Der Vorstand bestand aus den Genossen G. Koch, Willi Schwank, Franz Düsing und G. Herbst.

  • Am 01.03.1929 wurde ein Jugendausschuss gegründet. Dadurch bestand die Möglichkeit der Jugendförderung mit 320 Mark.

  • Die 1. Mannschaft spielte sehr erfolgreich in der A-Klasse mit   Aufstiegsberechtigung, trat aber am 20.02.1932 geschlossen zurück. Über die   Gründe kann nur spekuliert werden

  • Am 18. März 1933 löste sich der Sportklub Wackersleben 1924 freiwillig auf.

  • Am 31. Mai 1933 erfolgte dann die Gründung des SV Wackersleben 1933 durch 18 Sportfreunde. Erster Vorsitzender W. Rosenberg, Schriftführer Franz Düsing.

  • Antrag zur Aufnahme in den Norddeutschen Fußballbund.

  • Der Verein bestand aus 38 Vereinsmitgliedern.

  • Es wurde eine Handballmannschaft gegründet, allerdings ist nichts über den Spielbetrieb bekannt. Interessant vielleicht die Namen der Spieler: 3x Herbst, 2x Schräder, Althaus, Wille, Nöring, Könnecke und Ziemann.

  • Eigentlich typisch, dass am 11. Januar 1936 kein Vereinsvorsitzender, sondern ein Vereinsführer gewählt wurde. Über die Gründe für das Herausreißen von 4 Seiten aus der Chronik kann sich jeder selbst Gedanken machen.

  • Vermutlich durch die Kriegswirren stammt die nächste Eintragung im Protokollbuch vom 12. Februar 1948. Auf einer Spartenversammlung der FDJ wurde Helmut Hinze als Spartenleiter der Sparte Sport gewählt ,Schriftführer F.Düsing.

  • Schriftliche Aufzeichnungen über die weitere Entwicklung existieren erst wieder ab der Neugründung nach der Wende.

  • Durch  Recherche in der Bevölkerung und in der Mitgliedschaft entsteht folgendes Bild :

  • Anfang der 50-iger Jahre entstand aus der Sparte Sport der FDJ die SG Wackersleben und daraus die BSG Traktor mit der LPG als Trägerbetrieb. Es bestanden die Sektionen Fußball, Tischtennis und Gymnastik. Ende der 5Oiger trainierte dann Helmut Hinze eine Frauenmannschaft, die den Verein sehr erfolgreich im Handball auf dem Großfeld vertreten hat.

  • In der Zeit bis 1973 wechselten sich mehrfach W.Schwank und Helmut Hinze als Vereinsvorsitzende ab.

  • Zu diesem Zeitpunkt hatte der Sportverein etwa 200 aktive Mitglieder.

  • Ab 1961 erfolgte im sogenannten NAW der Aufbau des Sportlerheims durch die Mitglieder. Die Einweihung erfolgte am 07. Oktober 1965.

  • Das Vereinsheim wurde als öffentliche Gaststätte geführt. Gute Erinnerungen sind da mit den Pächtern Kaiser, Gerloff, Große und Kasper verbunden.

  • Von 1973 bis 1989 übernahm E. Otte den Vorsitz bei der BSG Traktor Wackersleben.

  • Am 01. Oktober 1990 erfolgte der Eintrag des SV Rot Weiß  Wackersleben 1924  e.V. unter der laufenden Nummer 28 in das Vereinsregister des Kreisgerichts Oschersleben. Erster Vorsitzender war Ernst  August (Charly) Böhlke bis 2005.

  • Danach wurde Olaf Ruppert Vorsitzender.

  • Zu den bereits bestehenden Abteilungen Fußball, Tischtennis und Frauensport kamen 2001 die Abteilung Badminton und 2006 die Abteilung  Nordic walking und Laufgruppe, sowie der Bereich Bogenschießen. Gegenwärtig hat der Verein 100 Mitglieder.

  • Ab dem Jahre 1997 wurden mit Förderung des Landessportbundes und der Gemeinde erste Sanierungsarbeiten (Dach, Heizung, Isolierung und Fenster) durchgeführt.

  • Die Sanierung wurde in den Jahren 2008 bis 2014 mit Förderung durch Gemeinde, Landessportbund, Kreissparkasse Börde, durch großzügige Spenden der Sponsoren, den Beschluss zur Beitragserhöhung und umfangreiche Eigenleistungen abgeschlossen. Vom Ergebnis kann man sich hier und heute überzeugen. Folgende herausragende sportliche Erfolge erreichten unsere Vereinsmitglieder:

    • Holger Herbst dreifacher Landesmeister im Badminton

    • Hartmut Stöter 2013 Landesmeister im Bogenschießen

    • Björn Fiedler Bezirksmeister im Tischtennis

    • Fußball I. 79/80, 89/90 Kreismeister, 89/90 Pokalsieger u. Supercupgewinn, sowie Aufstieg in Landesklasse(bis2000), 94 Kreispokalsieger u. Supercupgewinner

    • Fußball II. 2x Gewinner des Bördepokals

    • Tischtennis I. 83/84,87/88, 01/02 und 05/06 Mannschaftskreismeister. 88/89 u. 92/93 Aufstieg in die Bezirksklasse.
       
Der SV Rot Weiß Wackersleben 1924 e.V. ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, sowie Erwachsenen, gemeinsam Sport zu treiben, zu trainieren und am Wettkampfsport teilzunehmen. Aber nicht nur das, der Verein beteiligt sich auch aktiv am gesellschaftlichen Leben unserer Gemeinde. Ich erinnere hier nur an Veranstaltungen wie die Sportwoche, die 

Braunkohlwanderung, den Sportlerball oder den Weihnachtsmarkt. Das soll die Bilanz von 90 Jahren Sportverein Wackersleben gewesen sein! Geben wir uns also Mühe, dass die Ergebnisse und Erfolge bis zum 100. Jubiläum nicht geringer werden, sondern gesteigert werden können!

 
 

 
 
 
 
 

 
 
 

 
 

 

 

 

 

 

 


Veranstaltungen